CClub

 

logo

 

Der C-Club sieht sich nicht ausschliesslich als Konzerthalle, sondern als Forum für jede Art von Veranstaltung.

Tanzveranstaltungen, Sport-Events, Conventions, Messen, Industrie- veranstaltungen und Festivals – beim C-Club trifft man nicht auf eine leere Veranstaltungshalle, sondern auf einen Pool von Möglichkeiten, um eine Veranstaltung umsetzen zu können.

History

Die Air Force errichtete das Kino 1951 für “All US personal and their guests”. Der Premierenfilm am 13.Oktober 1951 war die Warner Brothers Technicolor-Produktion “Captain Horatio Hornblower” mit Gregory Peck. Kurz darauf eröffnete auch die große Schwester des Columbia-Kinos, das OUTPOST an der Zehlendorfer Clayallee, das heutige Alliiertenmuseum.

Architektonisch orientieren sich beide Solitärbauten an der Klassischen Moderne. Angesichts der nach dem Mauerfall schwindenden Stärke der alliierten Truppen in Berlin wurde das Columbia-Kino schon vor dem 1994 erfolgten endgültigen Abzug der Militärs geschlossen und an die deutsche Seite übergeben.

Wo die GIs in den 50er Jahren ihren “Homesick-Blues” mit den neuesten Hollywoodstreifen und ihren lokalen Girlfriends trösteten, haben die Berliner Clubgänger und Freunde guter Musik seit November 1998 viel Spaß. Hier öffneten sich nämlich die Pforten des alten Kinos am Flughafen Tempelhof wieder und Berlin hatte einen neuen Club.


Crystal-Photo

 

crystal-logo

 

Mit seinem anspruchsvollen Programm aus Konzerten hochkarätiger internationaler Künstler sowie stimmungsgeladenen Parties hat sich das Crystal in kürzester Zeit einem Namen in der Hauptstadt gemacht.

Das Crystal ist am Columbiadamm gelegen und gehört zum Areal zu dem auch die Columbiahalle sowie der C-Club zählen.

Bands aus dem Indie- und Alternative-Bereich bilden das Hauptaugenmerk des Crystal-Programmspektrums. Aber das geschmackssichere Booking des Berliner Clubs schaut auch gerne mal über den Genre-Tellerrand hinaus. Dazu passen auch die Partys im Crystal. Ob Indie-, Hip-Hop- oder Crossover-Party – im Crystal kommt wirklich jeder auf seine musikalischen Kosten.

Das Crystal ist multifunktional nutzbar. Ob Lounge, Partylocation oder für Konzerte. Bei uns seid ihr immer richtig bei einer erwarteten Besucherzahl bis 200 Personen.

Das ehemalige Glashaus empfängt seine Gäste in einer mollig warmen Atmosphäre, zu der im Sommer auch der große Biergarten beiträgt. Dieser verfügt über akkurat gewählte Pflanzenensembles und gemütliche Sitznischen, die das Feierabendbier gemeinsam mit dem stimmungsvollen Beleuchtungskonzept noch einen Schluck leckerer erscheinen lassen.